Kredit für junge Leute – zu fairen Konditionen

Junge Leute benötigen einen Kredit, wenn sie noch in der Aufbauphase für eine eigene Existenz begriffen sind und sonst niemand als Geldgeber für sie infrage kommt. Es ist schließlich kostspielig die erste Wohnung zu mieten und einzurichten, es steht der Führerschein an und ein eigenes Auto wird benötigt. Doch in der Ausbildung ist das Gehalt in den meisten Fällen eher gering. Das Anfangsgehalt nach der Ausbildung ist ebenfalls in der Regel nicht so hoch, dass alles so einfach dadurch finanzierbar wäre. Viele junge Leute wollen trotz des geringen Einkommens dennoch ihre Träume so gut es geht verwirklichen. Es fehlt jedoch den jungen Menschen an eigenem Kapital, ein Kredit ist daher für sie häufig die beste Lösung, um zu ihrer Wunscherfüllung zu gelangen.

Was sind die Besonderheiten bei einem Kredit für junge Leute?

Einige Eltern können ihre Kinder bei der Erfüllung ihrer Wünsche nicht oder nicht ausreichend finanziell unterstützen. Dennoch streben die jungen Leute danach, selbstständig zu sein und auf eigenen Füßen zu stehen. Die Banken haben mittlerweile angefangen, auch diese Personengruppen der Berufsanfänger in die Kreditvergabe einzubeziehen. Daher gibt es heutzutage spezielle Kredite, die gerade für junge Leute zugeschnitten sind, die noch nicht über große finanzielle Mittel verfügen. Daher sind diese Kredite, die von den Banken den jungen Leuten angeboten werden, meistens an Zinsen gebunden, die dementsprechend an die Verhältnisse angepasst nicht sehr hoch sind. Die Kreditvergabe für Berufsanfänger ist für Banken der optimale Weg, erstmals einen Kredit für junge Leute oder an Schüler zu vergeben. Das Kreditinstitut kann auf diese Weise schon früh seine potenzielle langjährige Kundschaft kennenlernen. Viele Banken nutzen bereits diese Chance, bei jungen Menschen einen guten Eindruck zu hinterlassen. Junge Menschen können nach einem ersten Kontakt mit ihrer Bank sagen, dass ihnen bereits als Berufseinsteiger ein großes Vertrauen entgegengebracht wurde.

Unter welchen Voraussetzungen kann ein Kredit beantragt werden?

Junge Leute, die noch in der Ausbildung sind oder noch zur Schule gehen, können dennoch einen Kredit beantragen. Sollte der Antragssteller noch nicht volljährig sein, muss allerdings nicht auf die Aufnahme eines Kredites verzichtet werden. In einem solchen Fall reicht es vollkommen aus, wenn ein Bürge gestellt wird. Ein Bürge unterschreibt den Kreditvertrag und tritt in diesen ein, wenn der Kreditnehmer nicht mehr in der Lage ist, den Kredit zu tilgen. Die meisten Banken erachten die Zurverfügungstellung eines Bürgen als eine wirksame Sicherheit, wenn die volle Liquidität nicht gegeben ist und der Kreditnehmer noch minderjährig ist. Die Voraussetzung für die Kreditaufnahme bei Minderjährigkeit ist jedoch, dass die Eltern der Aufnahme eines Kredites durch den Minderjährigen schriftlich zustimmen. Die Kreditlaufzeit wird sich nach der Ausbildungszeit richten, da dies der gesicherte Zeitraum der Berufsausübung ist. Das ist auch der sicherste Weg, da der Auszubildende zu dem Zeitpunkt, in dem er noch in der Ausbildung ist, nicht sicher sein kann, später in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden. Die Kreditsumme richtet sich nach der Laufzeit, innerhalb derer sie zurückgezahlt werden kann. Junge Leute, welche bereits in einem festen Arbeitsverhältnis übernommen worden sind und einen Arbeitsvertrag vorlegen können, werden dabei anders behandelt. Diesen kann nach Sichtung der Unterlagen selbstverständlich ein höherer Kredit vermittelt werden, der sich nach anderen Laufzeiten richtet.

Kreditvergabe für Berufseinsteiger und junge Leute

Doch wie sieht die Kreditvergabe an junge Menschen aus? Mit welcher Geldsumme kann jemand rechnen, der noch in der Ausbildung oder erst in den Beruf eingestiegen ist und daher noch nicht über größere Geldsummen verfügt?

Ein Beispiel für die Kreditvergabe an junge Leute:

Für Schüler, Auszubildende, Berufsanfänger nach dem Studium oder nach der Ausbildung, beginnen die Kreditsummen bei 2.500 Euro bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Sollten die Wünsche und Pläne bereits etwas größer sein, stehen bis zu 50.000 Euro Kreditsumme bei einer Laufzeit von 84 Monaten für junge Leute bereit. Die Zinsen für die Kreditvergabe sind in den meisten Fällen bonitätsabhängig und können je nach Sicherheitsleistung recht niedrig ausfallen.

Was wird für die Kreditvergabe benötigt?

Der Kredit, der entweder bei der Hausbank oder einer Internetbank beantragt wird, ist natürlich an die Vorlage verschiedener Unterlagen gebunden. Zunächst muss der Ausbildungsvertrag oder der Vertrag zur Festanstellung eingereicht werden. Weitere Erfordernisse sind in der Regel die Aufstellung aller zu erwartender Kosten wie Miete, Fahrtgeld, Essensgeld und Ähnliches. Dadurch kann ermittelt werden, welcher Betrag zur Begleichung der Raten voraussichtlich zur Verfügung stehen wird. Nur mittels eines solchen Planes ist es für die Bank ersichtlich, ob ein Ratenkredit infrage kommt, da dieser sicherstellen muss, dass tatsächlich Geld zu Rückzahlung zur Verfügung steht. Die Bank wird nach Vorlage aller Unterlagen einige Zeit zur Überprüfung benötigen und dann eine Kreditzusage machen oder die Kreditvergabe ablehnen. Junge Leute, welche die Ablehnung des Kreditantrages vermeiden wollen, sollten von vorneherein einen Bürgen vorschlagen, der in den Kreditvertrag mit aufgenommen wird. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Sicherheit in Form einer Versicherung wie einer Lebensversicherung anzubieten. Diese wird in der Regel aber nur dann von der Bank als Sicherheit akzeptiert, wenn die Versicherung bereits seit einigen Jahren besteht und daher einen entsprechend hohen Rückkaufwert hat.

Wofür darf der Kredit verwendet werden?

Bei dem Kredit, der an junge Leute vergeben wird, wird es sich in der Regel eher um einen Kleinkredit handeln. Es steht dem Kreditnehmer vollkommen frei, für was er das Geld verwenden möchte. Bei einem Konsumentenkredit sollte man jedoch immer darauf achten, dass dieser sinnvoll investiert wird. Die Kreditaufnahme für einen Führerschein ist sinnvoll, da dieser dafür geeignet ist die Fahrten zur Arbeit sicherzustellen. Auch die Investition in ein Auto ist aus denselben Gründen erstrebenswert. Wobei ein Auto immer selber einen Wert darstellt und dadurch zu einem Sicherungsobjekt für einen weiteren Kredit werden kann. Eine Investition in die Wohnungseinrichtung ist eine Geldanlage für die Zukunft.

Schließlich will man sich das eigene Heim so herrichten, dass er zu einem Ort des Rückzugs und der Erholung wird. Dort soll man letztendlich Kraft schöpfen, um von da aus wieder in den Arbeitsalltag zu starten. Es ist jedoch eher abzuraten, einen Kredit aufzunehmen, um teure Reisen oder neue Kleidung zu finanzieren. Der Kredit wird trotz vielleicht eher geringer Raten eine monatliche finanzielle Last sein. Luxuriöse Konsumgüter sollten nur dann durch einen Kredit finanziert werden, wenn bereits Mittel hierfür angespart wurden. Die Gefahr durch übermäßigen Konsum in eine Schuldenfalle zu geraten ist bei der Kreditaufnahme alleine für Luxusgüter sehr groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.